weekend getaway: Das Sonnreich

2017 war meinem Geschmack zufolge ja schon etwas zu turbulent und chaotisch, doch die ersten Tage und Wochen in diesem Jahr hatten es nochmal so richtig in sich- sowohl beruflich, als auch privat gesehen und vor allem in meinem kleinen Köpflein drin. Das läuft nämlich gerade auf Hochtouren und muss so einige Dinge verarbeiten- Dinge, die nicht einmal eine vollgelaufene, heiße Badewanne und eine Packung Toffifee heilen können. Und das heißt was. Deswegen kam ein Weekendgetaway in die Steiermark mit einer meiner besten Freundinnen wie gerufen- drei Tage lang nur Wein trinken, schlemmen und wellnessen? Yes please! Eine kleine Auszeit vom Leben sozusagen, die wir beide ganz bitter nötig hatten. Note to myself: Ganz baldiger Wiederholungsbedarf!

Genächtigt haben wir im Das Sonnreich, einem Thermenhotel in Loipersdorf, dessen Name nicht von ungefähr kommt. Die Region hat nämlich ganz besonders viele Sonnenstunden und tatsächlich ließen wir die dicken Nebelschwaden in Wien zurück und wurden stattdessen mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein begrüßt. Besagter Sonnenschein hat uns übrigens gleich am ersten Tag ein tomatenrotes Köpfchen aka Sonnenbrand beschert, weil wir so lange im heißen Außenbecken der Therme badeten, bis unsere Fingerkuppen runzelig wurden. Aber first things first: Einquartiert waren wir in einem neu renovierten Premium Deluxe Doppelzimmer, das einrichtungsmäßig genau meinen Geschmack getroffen hat- zu 110 %. Mindestens. Super stilvoll, aber dennoch gemütlich- besonders die Kombi aus der türkisen Wand und dem hölzernen Bett hats mir angetan. Die Matratze war außerdem SO bequem und ich hab so gut geschlafen wie schon lange nicht mehr.

Auch essenstechnisch blieben keine Wünsche offen. Beim Frühstück gab es ALLES was das Herz begehrt. Angefangen von Omelette, frischgepressten Säften und angebratener Speck bis hin zu Baked Beans und Lachs- das Wort Frühstücksbuffet hat im Zuge dieses Aufenthalts ein neues Level erreicht. Zu Mittag wurde ein leichter Snack angeboten- in Form von Salaten, Suppen und ähnlichem. Und das Abendessen hat nochmal alles getoppt, ich schwörs!

Der Eintritt in die Therme Loipersdorf samt Schaffelbad ist übrigens im Preis inkludiert und es gibt sogar eine direkte Verbindung. Wir waren im Endeffekt jedoch nur ein einziges Mal dort, weil es auch einen hoteleigenen Spabereich gibt. Dieser besteht aus einem langen Becken, einem Ruhebereich und einigen Saunen und ich hätte ja zu gern Fotos für euch gemacht, doch die anderen Gäste hätten das vermutlich nicht so cool gefunden- wegen Privatsphäre und so. By the way: Der Spabereich kann übrigens sowohl am Anreise-, als auch am Abreisetag ganztägig genutzt werden. Wenn ich nachdenke, fällt mir nur ein einziges Manko ein und zwar wird am Wochenende kein Sportprogramm angeboten. Das ist jedoch auch jammern auf höchstem Niveau und wäre mir vermutlich gar nicht aufgefallen, wenn nicht grad Jänner wäre (Neujahrsvorsätze und so). Vermisst haben wir das keine Sekunde, weil wir ohnehin schwerst mit Wein trinken, quatschen und entspannen auf höchstem Niveau beschäftigt waren. So sehr, dass wir das Gebäude tatsächlich kein einziges Mal verlassen haben, obwohl es in der Umgebung von Freizeitangeboten und Aktivitäten nur so wimmelt.

* In Kooperation mit Das Sonnreich- vielen Dank für den wundervollen Aufenthalt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.