my home sweet home: the living room

Seit meinem letzten Wohnungsbeitrag ist schon wieder ein knappes Jahr vergangen und obwohl ich mir vorgenommen hab, nie wieder “wie schnell doch die Zeit vergeht” zu sagen (ich komm mir dabei so unheimlich alt vor), muss ich es jetzt doch noch ein letztes Mal loswerden: Wie schnell doch die Zeit vergeht! Ich wohne nämlich seit sage und schreibe 1,5 Jahren in dieser Wohnung und hab in der Küche immer noch lieblos eine Glühbirne von der Decke hängen, anstatt endlich eine Lampe zu kaufen und schlafen tu ich immer noch auf einer losen Matratze ohne Bettgestell. Dafür aber ist das Wohnzimmer halbwegs fertig eingerichtet und weil auf Instagram immer so viele Fragen dazu kommen, dachte ich mir, es sei an der Zeit für ein kleines Update inklusive Verlinkungen aller Produkte.

Am allermeisten Freude hab ich wohl mit meinem neuen Teppich, den ich nach wochenlanger Suche schlussendlich im Internet gefunden hab. Ursprünglich wollte ich ja nach Marrakesch fliegen und mir dort einen Teppich zu kaufen (typisch Carini), weil ich aber nicht mehr so lange warten wollte, hab ich dann das Internet durchforstet und wurde bei Westwing fündig. Generell besteht mein halbes Wohnzimmer aus Teilen von Westwing, so auch der Marmor-Couchtisch, die Buchstabentafel, die Zement-Übertöpfe und der Rattan-Sessel. Die Bilder sind von Juniqe, die Couch von Kare, der Acapulco Sessel von Viva Mexico Chair, die Holzkommode von Dawanda, die Fernsehkommode von Ikea und der Leuchtzug von Sygns, was mein persönliches Highlight ist.

Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, in keiner Dachgeschosswohnung zu wohnen, weil es einfach so gemütlich und heimelig ist, obwohl ich sie zugegebenermaßen im Sommer kurzzeitig ein bisserl verflucht hab. Da bescherte mir die Dachschräge nämlich die eine oder andere schlaflose Nacht, weil es so unerträglich heiß war und ich nicht ohne Bettdecke schlafen kann, egal wie warm mir ist (kennts noch jemand?). Vor wenigen Wochen hab ich dann durch Zufall bemerkt, dass an den Fenstern eine Verdunkelung von Velux eingebaut ist (typisch Carini again), die ich tatsächlich 1,5 Jahre lang nicht bemerkt hab und ich glaub hier an dieser Stelle gehts last but noch least noch ein allerletztes Mal: Wie schnell doch die Zeit vergeht!

* In Kooperation mit Velux

2 Kommentare

  1. Ani
    07.02.2018 / 3:07 pm

    Wie kannst du die Dinger erst 1,5 Jahre später entdeckt haben und gleichzeitig eine Kooperation mit Velux haben?! :-D Nicht gehässig gemeint aber hä?:-)

  2. Carina
    Carina
    07.02.2018 / 6:46 pm

    Liebe Ani, sympathische Frage- ich wäre wahrscheinlich genauso neugierig :D Zur Aufklärung: Mich hat Velux vor Kurzem gefragt, ob ich mit ihnen kooperieren möchte und da ich tatsächlich Veluxfenster in der Wohnung habe und mich dadurch mit der Marke identifizieren kann, habe ich zugesagt. Ich habe bei der Kooperation Geld bekommen, keine Fenster oder Rolläden :) Kannst du’s jetzt verstehen? :) Liebe Grüße, Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.