my morning facial skin care routine

Während ich im Sommer beautytechnisch meinen Schweißdrüsen zuliebe auf „weniger ist mehr setze“, bleibt meine Pflegeroutine dennoch weitgehend unverändert. Morgens besteht diese schon seit längerer Zeit aus vier Schritten, die sich bis auf ein paar Ausnahmen (die allesamt auf den Inhalt meines Kühlschranks oder auf durchzechte Partynächte zurückzuführen sind) bewehrt haben. Den Großteil der Produkte klatsche ich mir nun schon seit vielen Monaten oder gar Jahren ins Gesicht, weil sie mich mit ihrer Wirkung rundum glücklich und zufrieden machen, sprich einen frischen, rosigen Teint verleihen. Übrigens versuche ich zwar so gut es geht, überwiegend tierversuchsfreie Naturkosmetik zu verwenden, dennoch muss ich gestehen, dass es mich ab und an überkommt zu Produkten zu greifen, deren Verpackungsdesign schlicht und einfach umwerfend schön ist oder weil sie von Beautygurus hochgepriesen werden- nobody is perfect, schon gar nicht ich. Nun aber abrakadabra, simsalabim- Bühne auf für meine derzeitige allmorgendliche Pflegeroutine!

pflegeroutine morgens

1. Reinigung

Wer denkt, es genüge, das Gesicht abends gründlich zu reinigen, irrt. Denn nachts bilden sich auf der Haut abgestorbenen Hautschichten und Talg, weswegen auf die morgendliche Reinigung keineswegs verzichtet werden soll. Ich benutze dafür ein mildes Reinigungsgel von Lavera, das mich frisch macht und die optimale Basis für die restliche Pflege bildet. Zum Abwaschen benutze ich zudem immer ein Schwämmchen, momentan von Sephora, damit alle Poren gereinigt werden und die Haut gut durchblutet.

2. Serum

Da die Haut nach der Reinigung besonders aufnahmefähig ist, soll im nächsten Schritt ein Serum verwendet werden. Diese enthalten um ein Vielfaches mehr Wirkstoffe als Cremen, weswegen sie auch so teuer sind. Doch der Preis lohnt sich: Seren gelten als Soforthilfe, straffen die Haut, beugen Pigmentflecken vor und sorgen für ein angenehmes Gefühl. Momentan bin ich ein großer Fan des Granatapfel-Serums von Esbjerg- ein wahres Zauberelexir!

3. Augenpflege

Diesen Schritt habe ich bis vor Kurzem mehr schlecht als recht ausgeführt, doch da ich bald ein viertel Jahrhundert alt bin und schon das eine oder andere Fältchen entdeckte, habe ich die Pflege rund um meine Äuglein nun als fixen Bestandteil meiner morgendlichen Pflegeroutine eingeführt. Schließlich ist diese Haut besonders dünn und benötigt deshalb extra viel Schutz und Pflege. Am liebsten verwende ich auch hier ein Produkt von Esbjerg, nämlich das Granatapfel Anti-Aging Augengel.

4. Gesichtspflege

Last but not least benutze ich noch eine feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme und zwar die Hydra Repair Day Cream von Grown Alchemist. Ich mag die Wirkung, die Konsistenz, den Duft und das Design- in anderen Worten: Ich liebe das Produkt heiß und innig. Grown Alchemist ist übrigens auch im Douglas Onlineshop erhältlich.

1 Kommentar

  1. 22.07.2016 / 4:16 pm

    Sehr interessant Komponenten, die du da verwendest :)
    Vor allem das ESCjERG Serum habe ich noch gar nicht gekannt!

    Liebst, Colli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.