7 things to do in malaga

Nach unserem Aufenthalt in Valencia ging es mit einem kleinen Abstecher in Murcia (schöne Stadt, aber meines Erachtens nicht recht besonders- einen extra Blogartikel wird’s deswegen nicht geben) ab nach Andalusien. Als ersten Halt beschlossen wir, Malaga zu besuchen. Malaga ist nicht nur Haupstadt der gleichnamigen Provinz, sondern auch die sechstgrößte Stadt Spaniens. Malaga liegt am westlichen Mittelmeer an der Costa del Sol und zählt mitunter zur wichtigsten Urlaubsdestination der iberischen Halbsinsel. Im Folgenden liste ich euch sieben Tätigkeiten auf, die man sich bei einem Aufenthalt in der 550.000 Einwohnerstadt nicht entgehen lassen darf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

1. Durch die Altstadt spazieren

Dafür sollte man in etwa einen halben bis einen Tag einlegen, denn in den engen Gässchen gibt es nicht nur viele Souvenirläden und Tapas Bars, sondern auch die eine oder andere Sehenswürdigkeit zu bestaunen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2. Am Strand relaxen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3. Marktbesuch im Mercado Central de Atarazanas

4. Ausblick von Alcazaba

Der wohl schönsten Aussichtspunkt Malagas ist zwar kein Geheimtipp, trotzdem wird er verhältnismäßig von relativ wenigen Menschen besucht. Um zur Festung zu gelangen, muss man nämlich einen etwa 30 minütigen, dezent steilen Weg auf sich nehmen. Doch die Anstrengung lohnt sich definitiv, man wird mit einem atemberaubenden Ausblick auf die ganze Stadt belohnt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

5. An der Flaniermeile am Hafen spazieren

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

6. Straßenkünstler bewusst wahrnehmen

Ich habe das Gefühl, dass sich in den engen Gassen der Altstadt Malaga verglichen zu anderen Städten besonders viele Straßenkünstler tummeln. Viele von ihnen haben’s wirklich drauf, deswegen mein Tipp: Gemütlich durch die Gassen schlendern und bewusst die Künstler wahrnehmen. Den Musikern lauschen, die Tänzer bewundern, die Maler beobachten.

7. Essen

Wie an jedem spanischen Ort sind auch in Malaga Tapas, Paella, Churrus und Co. ein Muss. All diese Gerichte werden im Grunde an jeder Straßenecke angeboten, genauso wie Nüsse…. Ach ja und obwohl in Spanien im Gegensatz zu Österreich das Frühstücken nicht so zelebriert wird, entdeckte ich in Malaga ein fantastisches kleines Café, in dem man von Avocadobrot, über .. bis hin zu den verschiedensten Smoothies und Säften alles verzehren kann. Meine Favoriten: Das griechische Joghurt mit frischen Früchten, sowie die Erdbeer-Nutella Crêpes.

2 Kommentare

    • Carina
      Carina
      Autor
      05.08.2015 / 11:50 pm

      Ganz genau wie deine Berichte + Bilder liebe Christine :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.